19th Ave New York, NY 95822, USA

Über uns

Über die Triennale Brügge

Die Triennale Brügge bringt alle drei Jahre zeitgenössische Kunst und Architektur in den historischen Kern der Stadt Brügge, in die einzigartige Atmosphäre eines UNESCO-Weltkulturerbes.

Seit 2015 knüpft die Brügge-Triennale an eine Reihe von Triennalen an, die 1968, 1971 und 1974 rund um die visuellen Künste ins Leben gerufen wurden und nun wieder Teil der Öffentlichkeit geworden sind. Internationale und regionale Künstler und Architekten werden vom künstlerischen Team eingeladen, neue temporäre Installationen zu präsentieren. Jeweils ein Dutzend Kunstwerke und Begegnungsstätten treten in einen aktiven Dialog mit der Umgebung, an Wasserwegen und gepflasterten Straßen, in friedlichen Gotteshäusern oder auf Brachland. Für Besucher wird die Triennale zu einer sommerlichen Entdeckungsreise entlang einer einzigartigen gastfreundlichen Route, die ein gesellschaftliches Thema aufgreift.

Trauma

Mit TraumA taucht die Triennale Brügge in die „unheimliche“ Geschichte und Realität von Brügge ein. Historische Schichten werden freigelegt, vergessene oder verborgene Handlungsstränge diskutiert. Diese Ausgabe erkundet den schmalen Grat zwischen Traum und Trauma, zwischen Paradies und Hölle. Sie spielt mit der Fantasie, mit Pracht und Prunk, aber auch mit dem unheimlichen Aspekt, der im Untergrund lauert. Denn obwohl Brügge für viele ein Traumziel zu sein scheint, lauern auch in dieser Bilderbuchwelt Armut, Einsamkeit, Umweltverschmutzung und Angst.

Triennale Brügge 2021: TraumA Durch künstlerische und architektonische Interventionen bringt „TraumA“ auch die weniger attraktiven Aspekte an die Oberfläche und lässt sie Teil des Stadtbildes werden. Sie schafft einen vielstimmigen Diskurs, in dem Raum für Fantasie, Schönheit, Dunkelheit und Komplexität ist. Ein Raum, in dem Künstler und Architekten sowohl die Bühne als auch die staubigen Kulissen erkunden können. Triennale Brügge 2021: TraumA balanciert zwischen dem Gegenwärtigen und dem Verborgenen. Mit einem Parcours skulpturaler, architektonischer und organischer Kreationen feiert das Event die Vielseitigkeit und Mobilität dieser Stadt. Zwischen Privatem und Öffentlichem. Zwischen Traum und Albtraum.

TraumA findet von 8 Mai bis 24 Oktober 2021 statt

unser Team

Till-Holger Borchert

Till-Holger Borchert

Kuratorenteam

Santiago De Waele

Santiago De Waele

Kuratorenteam

Michel Dewilde

Michel Dewilde

Kuratorenteam

Els Wuyts

Els Wuyts

Kuratorenteam

Lieve Moeremans

Lieve Moeremans

Leitung Brugge Plus

Steven Slos

Steven Slos

Kulturpolitischer Koordinator

Okita Daels

Okita Daels

Produktion

Els Degryse

Els Degryse

Bildungsprogramm

Griet De Prest

Griet De Prest

Presse und Kommunikation

Shendy Gardin

Shendy Gardin

Öffentliches Programm

Joke Geldhof

Joke Geldhof

Projektverwaltung

Peggy Slingeneyer

Peggy Slingeneyer

Sponsoring und externe Beziehungen

Flor Vandevelde

Flor Vandevelde

Bildungsprogramm

Joeri Van Quaethem

Joeri Van Quaethem

Produktion

Jasper van het Groenewoud

Jasper van het Groenewoud

Fotograf und Videofilmer

Nele Vermeire

Nele Vermeire

Presse und Kommunikation

frühere Ausgaben

2018

LIQUID CITY | FLÜSSIGE STADT

Triennale Brügge 2018: Liquid City | Flüssige Stadt knüpft an das Thema des Jahres 2015 an, die Betrachtung der Stadt als Megalopolis. Aber jetzt geht die Fragestellung einen Schritt weiter: Wie flexibel, flüssig und belastbar kann eine historische Stadt wie Brügge in einer Zeit sein, in der nichts mehr sicher scheint? Die Welt verändert sich rasant. Etablierte Denkweisen und Lebensstile stehen unter Druck. Was bringt die Zukunft? Die Triennale Brügge hat internationale Künstler und Architekten eingeladen, darüber nachzudenken. Viele suchten die Inspiration für ihre Arbeit in der Rolle des Flüssigen, das die Stadt buchstäblich durchquert und umgibt. Das Wasser, das Brügge einst zu Weltruhm verhalf, wird zur Metapher für Liquid City. Fünfzehn Kunstwerke, Installationen und Orte der Begegnung werden im Stadtzentrum errichtet. Sie bilden einen einladenden Parcours, der Menschen an unerwarteten Orten zusammenbringt. Denn genau das ist eines der Ziele der Triennale Brügge 2018: Begegnungen zu schaffen, die Menschen herauszufordern, die Kunstwerke nicht nur zu betrachten, sondern sie auch zu erleben und Teil des kreativen Prozesses zu sein.

2015

BRÜGGE ALS MEGALOPOLIS

Mehr als fünf Millionen Menschen besuchen Brügge jedes Jahr. Was wäre, wenn sie blieben und dort auch wohnten? Was wäre, wenn sich eine geschützte historische Stadt wie Brügge plötzlich zu einer Megalopolis entwickeln würde? Das ist der Ausgangspunkt der Triennale Brügge 2015.

Dieses fiktive Szenario bietet zahlreiche Möglichkeiten und Herausforderungen. Kann eine kleine Stadt die Dynamik einer Millionenmetropole bewältigen? Aber auch umgekehrt: Kann eine Stadt im menschlichen Maßstab zu einer neuen Form der Urbanität beitragen?

Achtzehn internationale Künstler setzten sich mit diesem Thema auseinander. Sie schufen neue Arbeiten, die in einem Kunstparcours in der Innenstadt von Brügge zu sehen sind. Sie stellen Fragen und reflektieren über die Zukunft und das Potenzial der Stadt, über Urbanisierung, Bürgerschaft, Wohnen und Zusammenleben, Wirtschaft, Energie, Raum und Klang, über die Werte, die uns leiten.

Drei Ausstellungen zeigen das Konzept „Stadt“ - in Visionen, Träumen und realen Bildern - als einen lebendigen, wachsenden und sich entwickelnden Organismus. Gehen Sie an Straßen und Kanälen auf Erkundungsreise, lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und entdecken Sie die Stadt Brügge, wie Sie sie noch nie erlebt haben.