19th Ave New York, NY 95822, USA

17.02.2020

TRIENNALE BRÜGGE 2021: ZWISCHEN TRAUM UND WIRKLICHKEIT

Das Thema der Triennale Brügge 2021 ist bekannt: TraumA. Von Mai bis September führt ein Parcours internationaler Installationen an Orte, die zwischen Traum und Realität, zwischen Wahn und Wirklichkeit schweben.

Triennale Brügge enthüllt ihr Thema für 2021: TraumA. Nach zwei erfolgreichen Ausgaben in den Jahren 2015 und 2018 wird die belgische Weltkulturerbestadt erneut Schauplatz für zeitgenössische Kunst und Architektur sein. Von Mai bis September 2021 führt ein Parcours internationaler Installationen an Orte, die zwischen Traum und Realität, zwischen Wahn und Wirklichkeit schweben.

Die Triennale Brügge 2021 baut auf den beiden vorangegangenen Triennalen auf und geht gleichzeitig in eine andere Richtung. Die erste Ausgabe im Jahr 2015 untersuchte die mögliche Umwandlung von Brügge in eine Megalopolis, wenn die sechs Millionen Touristen, die die Stadt besuchen, tatsächlich hier wohnen würden. Die zweite Triennale untersuchte Aspekte der flüssigen Gesellschaft und schuf öffentliche einladende Orte am oder auf dem Wasser mit einer ausgeprägt partizipativen und sozialen Komponente.

Die dritte Ausgabe der Triennale Brügge, TraumA, setzt die Untersuchung von zeitgenössischer Kunst und Architektur im öffentlichen Raum fort, aber diesmal aus einer eher innerlichen und subkutanen Perspektive: Was geht hinter den stattlichen Fassaden vor? Wie wird die mittelalterliche Stadt erlebt und gelebt? Internationale Künstler und Architekten sind eingeladen, die (halb-)öffentlichen und privaten Räume in Brügge zu erkunden und die verborgenen Dimensionen der Gesellschaft zu hinterfragen. Kleine Gassen und Hintertüren werden erkundet, Zwischenräume, Höfe und Baustellen bilden eine Spur des Staunens und ermöglichen einen Blick hinter die scheinbar hohen Mauern.

Mit TraumA taucht die Triennale Brügge in die „unheimliche“ Geschichte und Realität von Brügge ein. Historische Schichten werden freigelegt, vergessene oder verborgene Handlungsstränge diskutiert. Diese Ausgabe erkundet den schmalen Grat zwischen Traum und Trauma, zwischen Paradies und Hölle. Sie spielt mit der Fantasie, mit Pracht und Prunk, aber auch mit dem unheimlichen Aspekt, der im Untergrund lauert. Denn obwohl Brügge für viele ein Traumziel zu sein scheint, lauern auch in dieser Bilderbuchwelt Armut, Einsamkeit, Umweltverschmutzung und Angst. Triennale Brügge 2021: Durch künstlerische und architektonische Interventionen bringt „TraumA“ auch die weniger attraktiven Aspekte an die Oberfläche und lässt sie Teil des Stadtbildes werden. Sie schafft einen vielstimmigen Diskurs, in dem Raum für Fantasie, Schönheit, Dunkelheit und Komplexität ist. Ein Raum, in dem Künstler und Architekten sowohl die Bühne als auch die staubigen Kulissen erkunden können.

Triennale Brügge 2021: TraumA balanciert zwischen dem Gegenwärtigen und dem Verborgenen. Mit einem Parcours skulpturaler, architektonischer und organischer Kreationen feiert das Event die Vielseitigkeit und Mobilität dieser Stadt. Zwischen Privatem und Öffentlichem. Zwischen Traum und Albtraum.

Triennale Brügge 2021: TraumA
Mai bis September 2021
Zusammengestellt von Till-Holger Borchert, Santiago De Waele, Michel Dewilde, Els Wuyts